Bei die Wikingers

Bei die Wikingers, das erscheint im ersten Moment ein Ausdruck zu sein, der nicht so ganz der deutschen Rechtschreibung entspricht. Aber was steckt dahinter?

Ganz einfach, im tiefsten Angeln, so heißt die Landschaft zwischen Schlei und Flensburger Förde, gründeten Mitte der 70er Jahre Klaus Büchner und Raymond Voß mit anderen die Folk-Band Basia, die Werke englischer Dichter vertonte und zum besten gab. Auf einer Feier in Schleswig wollte Klaus Büchner mit anderen Musikern das Lied „Hey Joe“ von Jimi Hendrix spielen, war aber nach eigener Aussage so betrunken, dass er den Text vergessen hatte und so auf plattdeutsch improvisierte: He Jo, was hast du da zu tun mit dein Colt inne Hand? Raymond Voß fand die Idee Klasse und so probierten sie die plattdeutschen Lieder als „Klamauk“ aus und waren damit erfolgreich. So gründeten sie 1977 die Band Torfrock, die sich dem regionalen Humor widmete und kleine Anekdoten aus dem fiktiven Dorf Toorfmoorholm in Liedform zum besten gibt. 1978 wurde aus dem zweiten Album „Rata-ta-zong“ die Single „Volle Granate Renate“ vorgestellt mit folgendem Textanfang:

Bei die Wikingers in Haithabu, lebte `ne Frau mit rote Haare.

Das gibt es bei die Wikingers ab und zu, und die hier hieß Renate.

Sie war hübsch im Gesicht und trank den Met mit Wonne

und fuhr auch gern zur See….

Daher kommt also der Titel „Bei die Wikingers“

Torfrock war zunächst sehr erfolgreich, allerdings kam dann die Neue Deutsche Welle, wo Torfrock mit seinen opulenten Texten nicht so richtig rein passte und die Band beschloss, erstmal Pause zu machen.

1988 wurde Raymond Voß gefragt, ob er es sich vorstellen könne, sechs Jahre nach dem Ende der Gruppe ein Abschlusskonzert zu geben. Er konnte und das ausverkaufte Konzert war so ein großer Erfolg, dass dieses der Neuanfang der Band wurde.

1990 wurde dann der erste WERNER Film von Rötger Feldmann gezeichnet, hier konnte Torfrock mit dem Titelsong „Beinhart“ einen Durchbruch feiern und Klaus Büchner ist seitdem die Stimme von Werner. Seitdem ist Torfrock nicht unterzukriegen, auch heute touren sie noch, spielen auf Open Airs und feiern alljährlich mit ihren Fans die Bagalutenwiehnacht.

Und wir hoffen doch, dass wir auf dem Event mit euch zusammen vielleicht mal etwas von Torfrock hören.

7 Gedanken zu „Bei die Wikingers“

  1. Das „Abschlusskonzert“ 1988, welches eigentlich ein neues Auftaktkonzert war, fand übrigens auf den Königswiesen in Schleswig statt. Also genau dort, wo 2023 „Bei die Wikingers“ stattfinden wird.
    Schön 1988 konnte man dort richtig geil feiern. War damals ein echt cooles Konzert.
    Und jetzt ein cooles Geocaching-Fest….
    Ich freue mich.

    Antworten
  2. 2019war ich in Lübeck auf einem Konzert „Bagaluten-Wiehnacht“. Richtig klasse mit Bierdusche. Da wollte ich schon immer mal hin.

    Antworten
  3. Ist bei uns im Ruhrgebiet auch nicht anders. Da gibt es Songtexte wie Bochum ich komm aus dir. Und die NDW war mit Knallern wie Herbergsvater oder Da Da Da ja immer sehr lustig. Das Besondere die Songs begeistern noch heute. Und wer kennt nicht: Hier werden sie geholfen. 🤣🤣🤣

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial